Ein Richterhammer oder Auktionshammer und Euro Geldscheine

Das Vorhaben der Großen Koalition, Unternehmenssanktionen zu verschärfen, nimmt Fahrt auf. Das Bundesjustizministerium arbeitet bereits an einem Gesetzesentwurf, der Ende des Jahres vorliegen soll.
Vor diesem Hintergrund freuen wir uns gemeinsam mit unseren Mit-Veranstaltern GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten und dem Deutschen Aktieninstitut, dass wir für die Veranstaltung „Immer schärfere Unternehmensbußen – Ein verfassungsrechtlicher Holzweg?“ am 24. September 2018 in Berlin noch weitere spannende Experten gewinnen konnten.

Wir freuen uns auf

• Herrn Markus Busch
• Herrn Prof. Dr. Konrad Ost
• Herrn Prof. Dr. Heribert Hirte

Herr Busch leitet das im Bundesjustizministerium für das Vorhaben zuständige Referat und arbeitet bereits am Gesetzentwurf. Herr Prof. Dr. Ost ist als Vizepräsident des Bundeskartellamts die staatlichen Anliegen bei der Verfolgung von Gesetzesverstößen durch Unternehmen bestens informiert. Herr Prof. Dr. Hirte ist als Gesellschaftsrechtler und stellvertretender Vorsitzender des Rechtsausschusses des Bundestages Experte der gesellschaftsrechtlichen Implikationen von Compliance und Unternehmensbußen.

Weitere Details zu Referenten und den einzelnen Programmpunkten entnehmen Sie bitte der aktualisierten Einladung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, am 24.09.2018 von 14.00 bis 19.00 Uhr, ESV-Akademie, Genthiner Straße 30 C in 10785 Berlin.

 

Die Veranstaltung ist kostenlos! Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Bitte beachten Sie, dass Foto- und Filmaufnahmen gemacht und veröffentlicht werden.

Für Ihre Anmeldung bis zum 18. September 2018 und Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Gamer zur Verfügung:
Tel.: +49 221 33660-754
Fax: +49 221 33660-95
E-Mail: rgamer@goerg.de

Unterstützt wird der DICO Talk von unseren Medienpartnern Compliance Channel und dem Erich Schmidt Verlag.

Print Friendly, PDF & Email