Integrity & Governance

 

Business man with binoculars.

Schwerpunkte des Arbeitskreises Integrity and Governance

Der Ausschuss “Integrity & Governance” befasst sich mit den Aspekten der Führung, der Kultur und Aufsicht von Unternehmen für ein nachhaltig erfolgreiches Compliance Management.

  • Rolle und Funktionen der Führung (Unternehmensführung, Mitarbeiterführung) im Compliance Management?
  • Rolle und Funktionen des Aufsichtsrates für ein funktionierendes Compliance Management?
  • Internal Control – Rolle und Funktionen der Internen Revision, der Compliance- und Rechtsabteilung etc. für ein wirksames Compliance Management
  • External Control – Rolle und Funktionen von Wirtschaftsprüfern und anderen externen Sachverständigen für ein wirksames Compliance Management
  • Welche Maßnahmen wirken sich positiv auf die Compliance-Kultur aus?
  • Verhältnisbestimmung von Recht und Ethik im Compliance Management.
  • Integrity Management als methodischer Ansatz für eine erfolgreiche Legal Compliance.
  • Integrity Management als integrativer Ansatz für Legal, Soft Law & Social Compliance.

 

Veröffentlichte Produkte des Arbeitskreises

Anforderungen an ein effektives Compliance Management

Leitlinien mit Empfehlungen für die Ausgestaltung und Beurteilung von CMS sind jetzt erschienen.

Wie können Unternehmen durch ein funktionsfähiges Compliance-Management-System die Erfüllung der wesentlichen Organisationspflichten bei der Leitung und Überwachung von Unternehmen sicherstellen? Welche Strukturen sind notwendig, um ein angemessenes und wirksames Compliance Management sicherzustellen? Welche Voraussetzungen erfordern eine eigenständige groß angelegte Compliance-Organisation? Ist es notwendig, einen eigenen Compliance Officer/Chief Compliance Officer zu haben? Welche Compliance-Maßnahmen und -Strukturen können in kleineren und mittelständischen Unternehmen als funktional äquivalent zu einer eigenständigen Compliance-Abteilung angesehen werden?

Der Beantwortung dieser Fragen ist das Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG) in seinem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt „Leitlinien für das Management von Organisations- und Aufsichtspflichten“ nachgegangen, an dem zahlreiche DICO-Mitgliedsunternehmen aus Wirtschaft und Beratung als Kooperationspartner beteiligt waren. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts stehen auf der Homepage des KICG (www.kicg.htwg-konstanz.de) kostenlos zur Verfügung.

 

 

 

Leiter des Arbeitskreises Integrity and Governance

Katharina Kneisel

Frau Kneisel ist Senior Manager in der Corporate Compliance Abteilung der Fresenius SE & Co. KGaA. Dort verantwortet sie die Bereiche Reporting, Kommunikation & Schulung sowie Compliance-Kultur und Effektivität. Darüber hinaus betreut sie das Programm zur Einhaltung und Förderung der Menschenrechte für den Fresenius Konzern. In Ihrer Rolle legt Frau Kneisel den Schwerpunkt auf die verhaltensbasierte Ausrichtung der Compliance-Maßnahmen mit dem Ziel der nachhaltigen Verankerung von Integrität in der Unternehmenskultur. Zuvor war Frau Kneisel mehrere Jahre im Bereich Internal Audit tätig. Hier betreute sie die Entwicklung der Compliance-Prüfprogramme und führte weltweit zahlreiche Prüfungen mit Schwerpunkt Compliance durch.

Frau Kneisel hält einen MBA mit Schwerpunkt Governance, Risk und Compliance der School GRC der Steinbeis Universität. Seit 2017 ist Frau Kneisel als Lehrbeauftragte für Vorlesungen zu Compliance & Corporate Governance an der DHBW Mannheim tätig. Sie publiziert regelmäßig in relevanten Fachzeitschriften zu den Themen Effektivität von Compliance Management Systemen und Compliance-Kommunikation.

 

Christoph van der Meer

Christoph van der Meer ist Compliance Officer bei der Talanx AG und zuständig für das Integritätsmanagement sowie für Compliance Kommunikation & Training auf Konzernebene.
Seine berufliche Laufbahn hat Herr van der Meer bei der Bundeswehr begonnen. Hier war er Verantwortlich für die Ausbildung von Führungskräften in den Bereichen Arbeitsrecht und Innere Führung sowie für die Bearbeitung von Eingaben an den Wehrbeauftragten im Deutschen Bundestag. Danach hat er bei der Implementierung eines Integritätsmanagements im Vorstandsteam der Volkswagen AG mitgewirkt und ein Dialog-Netzwerk aufgebaut. Bei der TUI AG hat er einen neuen, auf den Prinzipien von Integrität aufbauenden Verhaltenskodex und ein systematisches Compliance Kommunikationskonzept entwickelt.

Herr van der Meer hat an der Universität der Bundeswehr Staatswissenschaften und an der Hochschule Reutlingen International Management studiert. Ein Auslandssemester hat er an der Udayana University in Denpasar, Indonesien in International Business Studies absolviert.