Internationales

Munich_Behr_Nicolai_50966_hresArbeitskreisvorsitzender: Dr. Nicolai Behr

Dr. Nicolai Behr ist Co-Head der deutschen Compliance Praxis sowie Co-Head des Innovations- und Legal Tech Teams von Baker McKenzie GER/AUT. Herr Dr. Behr ist Gründer von Global Compliance News, einer globalen Compliance Plattform moderiert von Baker McKenzie. Er ist Co-Vorsitzender des Ausschusses “Internationales” des Deutschen Instituts für Compliance (DICO). Nicolai Behr ist regelmäßig Referent und Autor zu Compliance, Wirtschaftsstrafrecht, Innovation und Legal Tech.
 

 
 
 
 

national flags of countries all over the world

Kurzvorstellung des Arbeitskreises Internationales

Eines der vorrangingen Ziele ist der Ausbau der nationalen und insbesondere internationalen Vernetzung von Compliance-Verantwortlichen. Hierfür sollen Kontakte und Kooperationen mit ausländischen Compliance Verbänden, Organisationen und NGOs etabliert werden, die später beispielsweise für eine “Erstorientierung” eines interessierten DICO Mitglieds für ein bestimmtes Land kontaktiert werden können. So sollen auch mit diesen ausländischen Verbänden, Compliance-Organisationen und NGOs gemeinsame Allianzen und Kooperationen gebildet werden, von denen alle Beteiligten profitieren können und um das Thema Compliance weiter, auch in emerging markets, zu etablieren.

Ein weiteres Ziel ist die Etablierung einer Case Study Library. Hier sollen anonymisierte Fälle von ‚erlebten‘ Compliance Issues im Ausland abstrakt aufbereitet werden. Die Case Study Library soll anderen Compliance-Verantwortlichen helfen, international lauernde Gefahren frühzeitig zu entdecken und sich angemessen aufzustellen. Potentielle Inhalte können etwa das Verhalten von (Anti-Korruptions-, Wettbewerbs-) Behörden, ungewöhnliche Genehmigungsverfahren, aber auch rein kulturelle Aspekte in bestimmten Ländern sein, die eine Compliance Herausforderung darstellen können.

Welchen Mehrwert haben Ihre Arbeitskreismitglieder sowie die übrigen DICO-Mitglieder?

Ein Mehrwert ist sicher der Austausch von Know-How und Best Practice im Ausschuss selbst. Wir haben bei DICO eine Vielzahl von exzellenten international tätigen Compliance-Verantwortlichen, die auf jahrelange Erfahrungen zurückgreifen können. Diese wollen wir im Ausschuss systematisch und strukturiert aufbereiten, um diese letztlich natürlich auch den übrigen DICO Mitgliedern zur Verfügung stellen zu können.

Außerdem bieten wir einen Erfahrungsaustausch im Hinblick auf internationale Compliance Konferenzen und Trainings Angebote. Aufgrund der Vielzahl der Angebote ist es gerade für jüngere Compliance Officer oft schwer zu entscheiden, welche Angebote lohnenswert sind. Auch hier sollen natürlich alle DICO Mitglieder von unseren Ergebnissen profitieren.

Gibt es geographische Schwerpunkte in Ihrem Arbeitskreis?

Wir haben uns im Rahmen des Ausschusses auf einige Zielländer geeinigt, die zunächst vorranging behandelt werden sollen. Auf der einen Seite befassen wir uns mit den BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) sowie der Türkei, auf der anderen Seite liegt unserer Schwerpunkt aber auch auf den traditionell wichtigsten Handelspartnern Deutschlands in Europa und weltweit. Hier sind für uns die Schweiz, Italien, Frankreich, Spanien und die USA interessant.

 

Bisherige Projekte

Global Compliance Map (Die Linksammlung steht unseren Mitgliedern im Intranet zur Verfügung)

Print Friendly, PDF & Email