5-Fragen-Interview

Dr. Philipp Rein im Interview zum Thema Beschleunigungszahlungen

Dr. Philipp Rein, Leiter des Arbeitskreises Strafrecht aus dem Ausschuss Rechtspolitik, erklärt in unserem 5 Fragen Interview was man unter Beschleunigungszahlungen versteht und benennt die Unterschiede zwischen Beschleunigungszahlung und Bestechung.
Lesen Sie das gesamte Interview hier.

Jan Schreiner zum DICO Risikokatalog

Jan Schreiner, Leiter des Arbeitskreises Compliance Risikoanalyse aus dem Ausschuss Standards und Methoden, erläutert in unserem 5 Fragen Interview den DICO Risikokatalog.
Lesen Sie das gesamte Interview hier.

Dr. Olaf Hohmann zum Thema “Zusammenarbeit von Unternehmensverteidigern und Ermittlungsbehörden”

In den letzten Jahren gab es immer wieder staatsanwaltliche Ermittlungen gegen bekannte Unternehmen, die auch eine große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren haben. In unserem neuesten Interview in unserer Reihe “5-Fragen” äußert sich Dr. Olaf Hohmann, Partner in der Stuttgarter Sozietät EWB sowie Präsident des AnwaltVerein Stuttgart e.V. zur Zusammenarbeit von Unternehmensverteidigern und Ermittlungsbehörden. Er erläutert, wie sich mögliche Selbstanzeigen auswirken können, welche Probleme es mit ausländischen Ermittlungsbehörden gibt und welche Rolle die Medien spielen.
Lesen Sie das gesamte Interview hier.

Carsten Gerz zum Thema “Wieweit kann E-Learning etwas zur Unternehmenskultur beitragen?”

Das neueste Interview in unserer Reihe “5 Fragen” befasst sich mit der Frage, inwieweit E-Learning zur Unternehmenskultur beitragen kann. Dazu äußert sich Carsten Gerz, Repräsentant Deutschland des weltweit tätigen Compliance Kommunikations- und Schulungsspezialisten Interactive Dialogues. Er erläutert, welche Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches E-Learning vorliegen müssen, wann dieses den maximalen Nutzen erzielt und warum der Mittelstand beim Thema E-Learning nicht zurückschrecken sollte.
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Dr. Jörg Viebranz über Motive, Anforderungen und Lösungsansätze für Compliance im Mittelstand

Eines der kürzlich abgeschlossenen Projekte des Ausschusses Mittelstand war die Beteiligung an einer wissenschaftlichen Studie des Center for Business Compliance & Integrity (CBCI) mit dem Titel “Compliance im Mittelstand”, die einen hervorragenden Überblick über den aktuellen Umsetzungs- und Meinungsstand zu den wichtigsten Compliance-Themenfeldern in mittelgroßen Unternehmen bietet. Passend dazu haben wir außerdem ein Interview mit Dr. Jörg Viebranz von der Unternehmensberatung COMFORMIS geführt, die als Kooperationspartner an der Studie mitgewirkt hat. Auf Basis der Studienergebnisse diskutiert Herr Dr. Viebranz Motive, Anforderungen und Lösungsansätze für Compliance im Mittelstand.
Lesen Sie hier das komplette Interview.

Marion Satzger-Simon über den Menschen als Risiko- und Erfolgsfaktor für Compliance

Damit Compliance erfolgreich im Unternehmen verankert werden kann, kommt es nicht nur auf die Betrachtung rechtlicher Vorschriften und betriebswirtschaftlicher Prozesse an. Erst eine ganzheitliche und interdisziplinäre Herangehensweise, die nicht zuletzt auch psychologische Handlungsmuster und moralische Beweggründe der Mitarbeiter behandelt, kann eine nachhaltige Compliance-Kultur etablieren. Daher haben wir unsere “5 Fragen” diesmal Marion Satzger-Simon, Partnerin & Beraterin bei INNOCCO, gestellt. Uns interessiert ihre besondere Sicht als erfahrene Psychotherapeutin und Mediatorin auf den Compliance-Bereich. Im Fokus steht dabei der Mensch als soziales Wesen und die Notwendigkeit, ihn inmitten des “Dschungels” aus Regeln und Graubereichen zu intregrem Verhalten zu befähigen.
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Prof. Dr. Hans Rück über die Gestaltung von geschäftlichen Einladungen und Incentives im touristischen Umfeld

In den letzten Jahren ist die Unsicherheit darüber, wie geschäftliche Einladungen und Incentives compliance-gerecht gestaltet werden sollten, deutlich gestiegen. Dies gilt umso mehr für Veranstaltungen in attraktiven touristischen Destinationen. Daher haben wir Prof. Dr. Hans Rück, Dekan des Fachbereichs Touristik/Verkehrswesen an der Fachhochschule Worms, unsere “5 Fragen” zu dieser Problematik gestellt. Er stellt die wichtigsten Kriterien für eine compliance-feste Gestaltung von Einladungen heraus und erläutert neben strafrechtlichen auch steuerrechtliche Gesichtspunkte der aktuellen Rechtsprechung in Bezug auf Incentives.
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Dr. Nicolai Behr über den FCPA und seine Bedeutung für deutsche Unternehmen

Das neueste Interview in unserer Reihe “5 Fragen” befasst sich mit dem US-amerikanischen Foreign Corrupt Practises Act (FCPA) und seinen weitreichenden Auswirkungen auf deutsche Unternehmen. Dazu äußert sich Dr. Nicolai Behr, Rechtsanwalt und Experte für Compliance und Wirtschaftsstrafrecht der Kanzlei Baker & McKenzie. Er erläutert, wie sich Firmen wappnen können, um Verstöße gegen den FCPA bestmöglich zu verhindern und Haftungsschäden kostensparend zu vermeiden.
Lesen Sie das gesamte Interview hier.

Christian Beilner über Internationale Compliance in einem Versicherungsunternehmen

Der Markt für Versicherungen und Finanzdienstleistungen gilt als besonders stark reguliert. Wie die Europäische Reiseversicherung AG (ERV) mit internationalen Anforderungen an Compliance umgeht, beantwortet Christian Beilner, Head of International Business Solutions/ International Compliance, im Rahmen unserer “5 Fragen”.
Lesen Sie hier das komplette Interview.

CMS-Prüfung bei EnBW: Dr. Birte Mössner über Nutzen, Umsetzung und Erkenntnisse

Zunehmend lassen Unternehmen ihr Compliance-Management-System (CMS) zusätzlich zu internen Audit- und Kontrollprozessen von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft anhand des Branchenstandards IDW PS 980 überprüfen. Ganz aktuell hat das DICO-Mitgliedsunternehmen EnBW diese CMS-Prüfung abgeschlossen. Wir haben daher Frau Dr. Birte Mössner, Leiterin Compliance und Datenschutz bei EnBW, befragt, welche Gründe für eine solche externe Prüfung sprachen, wie die Umsetzung ablief und welche Erkenntnisse daraus gewonnen wurden.
Lesen Sie hier das komplette Interview.

“Make or buy” – Mehrwerte von externen Dienstleistungen bei internen Ermittlungen

Das neueste “5 Fragen-Interview” steht im Zeichen unseres DICO-Schwerpunktthemas März über interne Untersuchungen. Heiko Jahn, Regional Director des E-Discovery-Spezialisten Consilio, geht im Interview unter anderem darauf ein, unter welchen Voraussetzungen es für Unternehmen ratsam ist, zur Durchführung interner Ermittlungen die Expertise externer Dienstleister hinzuzuziehen und welche Mehrwerte spezialisierte Firmen in Ermittlungsprozessen liefern.
Lesen Sie das ganze Interview hier.

Jennifer Hanley-Giersch über Risk Assessment bei Geschäftspartnerprüfungen

Unser beliebtes Interviewformat “5 Fragen” nimmt sich ganz aktuell dem Thema Risk Assessment bei Geschäftspartnerprüfungen an. Als Expertin haben wir dazu Jennifer Hanley-Giersch befragt, Managing Partner von Berlin Risk Limited, einer in Berlin und Frankfurt ansässigen Beratungsgesellschaft. Sie erklärt den Bedeutungszuwachs dieses Themas für Unternehmen sowie das methodische Vorgehen bei einer risikoorientierten Geschäftspartner-Due-Diligence. Mit Blick auf die Entwicklung des regulatorischen Rahmens geht sie davon aus, dass ein verantwortungsvolles Supply Chain Management zunehmend zur Querschnittsaufgabe wird und damit verbunden die effektive Due Diligence der gesamten Wertschöpfungskette an Bedeutung gewinnt.
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Dr. Sascha Dethof über kartellrechtliche Compliance

Aufgrund diverser Erleichterungen von Schadensersatzklagen und einer zunehmenden Aktivität der Behörden ist das Kartellrecht aktuell eines der bedeutsamsten Themen für Compliance-Verantwortliche. Die Verhängung von Bußgeldern in Rekordhöhe durch Bundeskartellamt und Europäische Kommission haben diese Entwicklung zuletzt erst wieder bestätigt. Deshalb haben wir Dr. Sascha Dethof, Partner der Kanzlei SBR und langjähriger Experte für kartellrechtliche Compliance, unsere “5 Fragen” zu diesem Thema gestellt.
Lesen Sie hier das vollständige Interview.

Alexander Schröder zum Thema Integration von Compliance ins Risikomanagement

Unseren “5 Fragen” zu einem aktuellen Compliance-Thema stellt sich diesmal der Chief Risk and Compliance Officer der Axel Springer AG, Alexander Schröder. Mit ihm sprechen wir unter anderem darüber, inwiefern Compliance ein integraler Bestandteil des Risikomangements eines Unternehmens sein sollte und wie diese Integration strukturell sowie prozessual bei der Axel Springer SE umgesetzt wird. Seiner Überzeugung nach “fängt jedes gute Compliance Management mit einer Betroffenheitsanalyse und einer Risikoanalyse an”.
Lesen Sie das komplette Interview hier.

Dr. Thomas Lösler und Till Kleinhans über interne Untersuchungen in Unternehmen

Das neueste “5 Fragen-Interview” zum Thema interne Untersuchungen in Unternehmen profitiert von der geballten fachlichen Expertise gleich zweier Praktiker auf diesem Gebiet. Dr. Thomas Lösler, Head of Group Compliance der Allianz SE und Till Kleinhans, Head of Business Integrity and Review Group (BIRG) & Compliance Quality Assurance (CQA) bei der Allianz, erörtern im folgenden Interview, unter welchen rechtlichen Bedingungen und organisatorischen Maßgaben effektive interne Ermittlungen durchgeführt werden, wie ein Untersuchungsprozess strukturiert ist und wie der von Herrn Kleinhans geleitete DICO-Arbeitskreis zu diesem Thema praktische Umsetzungsvorschläge für die DICO-Mitglieder liefern wird.
Lesen Sie hier das komplette Interview.

Dr. Dietmar Prechtel über Umstrukturierung des Compliance-Managements nach Abspaltung vom Mutterkonzern

Das erste “5 Fragen-Interview” im Jahr 2014 beschäftigt sich am praktischen Beispiel der OSRAM Licht AG mit den Herausforderungen und Chancen für eine Compliance-Organisation im Umstrukturierungsprozess, dem sich das Unternehmen nach der Abspaltung vom Mutterkonzern stellen musste. Dazu haben wir den Chief Compliance Officer Dr. Dietmar Prechtel befragt.
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Zsuzsanna Eifert über Evaluation und Aktualisierung des Compliance-Management-Systems

Im aktuellen “5 Fragen-Interview” beschäftigen wir uns damit, wie ein Compliance-Management-System (CMS) up to date gehalten wird. Dazu antwortet Zsuzsanna Eifert, Group Compliance Officer der Magyar Telekom. Für sie ist die Weiterentwicklung eines CMS eine “lebenslange Reise”, bei der es stets darauf ankommt, effektive Antworten auf aktuelle Fragestellungen zu finden und mit Unterstützung des Topmanagements alle relevanten Geschäftsbereiche frühzeitig mitzunehmen.
Lesen Sie das komplette Interview.

Dr. Frank Hülsberg zum Thema Whistleblowing und Hinweismanagementsysteme

Dr. Frank Hülsberg, Geschäftsführer und Partner der WTS Steuerberatungsgesellschaft für den Bereich Governance, Risk & Compliance, erläutert seine Sicht zum Thema, warum Unternehmen Hinweismanagementsysteme einrichten sollten und welche Vor- und Nachteile gängige Meldewege haben. Er bezieht auch Stellung zu den heiklen Fragen, wie der Ruf des Denunziantentums für Hinweisgeber zurückgedrängt werden kann, ob eine finanzielle Incentivierung zur Förderung der Hinweisabgabe sinnvoll ist und ob Deutschland einen besseren gesetzlichen Schutz für Whistleblower braucht.
Lesen Sie hier das ganze Interview.

Kenan Tur zum Thema Datenschutz & Datensicherheit bei Hinweisgebersystemen

Diesmal beschäftigen wir uns in “5 Fragen” damit, wie datenschutzkonforme und sichere Verfahren bei der Verwendung elektronischer Hinweisgebersysteme etabliert werden können. Als kompetenter Gesprächspartner steht hierfür Herr Kenan Tur, Gründer und Vorstand der Business Keeper AG, Rede und Antwort.
Lesen Sie hier das komplette Interview.

Dr. Marie-Christine von der Groeben über das Richtlinienmanagement bei MAN

In der neuesten Folge unserer Rubrik “5 Fragen” erläutert Dr. Marie-Christine von der Groeben, Head of Compliance Awareness & Prevention der MAN SE, warum das Richtlinienmanagement ein unverzichtbarer Bestandteil eines ordnungsgemäßen Corporate Governance Systems ist und wie die Umsetzung beim Münchener Fahrzeug- und Maschinenbaukonzern erfolgt. Ihre Maxime dabei lautet: “So viel wie nötig und so wenig wie möglich regeln.”
Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Salvatore Saporito zum Thema effektive Geschäftspartnerprüfung

Dieses Mal stellt sich Salvatore Saporito von der LexisNexis GmbH unseren “5 Fragen”. Er erklärt, warum die Geschäftspartnerprüfung ein elementarer Bestandteil des Maßnahmenbündels im Compliance-Management-Prozess sein sollte und wie ein effektiver Prüfungsprozess abläuft.
Lesen Sie hier das komplette Interview.

Dr. Stefan Heißner und Felix Benecke über die Mehrwerte von Compliance

In unserer Rubrik “5 Fragen” äußern sich diesmal die Business Integrity- und Corporate Compliance-Experten Dr. Stefan Heißner und Felix Benecke von Ernst & Young über die Bedeutung und Mehrwerte von Compliance in Deutschland.
Lesen Sie das vollständige Interview hier.

Dr. Kathrin Niewiarra über Integrität und Werte-Management

Fünf Fragen an unser Mitglied Dr. Kathrin Niewiarra, Rechtsanwältin und Compliance-Beraterin von INNOCCO, zum Thema Integrität und Werte-Management. Für sie ist “Compliance nur in Kombination mit einem nachhaltigen Werte-Management wirksam.”
Das vollständige Interview lesen Sie hier.

Torsten Krumbach zum Thema Compliance-Kommunikation

Fünf Fragen an unser Mitglied Torsten Krumbach, Group Compliance Officer der Sky Deutschland AG, zum Thema Compliance-Kommunikation. Sein Credo: “Compliance ist Kommunikation. Es gibt ohne Kommunikation keine Sicherstellung von Compliance.”
Das vollständige Interview lesen Sie hier.

Meinhard Remberg über Compliance im Mittelstand

Fünf Fragen an eines unser Mitglieder – das ist eine neue Serie, die wir in den nächsten Monaten in unregelmäßigen Abständen auf unserer Seite veröffentlichen werden. Wir beginnen mit fünf Fragen an Meinhard Remberg, DICO Vorstand und Generalbevollmächtigter der SMS GmbH.
Lesen Sie hier alle Fragen und Antworten.

 

Print Friendly, PDF & Email