Wall street

Nach einem Skandal um Scheinkonten setzte die US-Großbank Wells Fargo eine interne Untersuchungskommission ein. Ergebnis: Das Geldhaus habe eine “aggressive Verkaufskultur” geschaffen – die Verantwortlichen sollen jetzt zahlen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Print Friendly